Verantwortung leben – MAN Flüchtlingshilfe

MAN bietet Praktika mit anschließendem Berufseinstieg

Am 12. März 2018 startete bei MAN Truck & Bus in München das erste diesjährige dreiwöchige Industriepraktikum mit acht Flüchtlingen; am 9. April startete die zweite Gruppe. Die Teilnehmer kamen aus dem Irak, dem Iran, Nigeria und Syrien. Zielgruppe sind Flüchtlinge, die sich für einen sofortigen Einstieg in das Arbeitsleben entscheiden wollen. Voraussetzung für das Praktikum sind gute Deutschkenntnisse und der erfolgreiche Abschluss des Kompetenzchecks MYSKILLS der Agentur für Arbeit.

"Nach der positiven Resonanz im Vorjahr freuen wir uns auch in diesem Jahr ein Flüchtlings-integrationsprogramm bei MAN anbieten zu können" - Peter Attin, Senior Vice President Corporate Responsibility bei MAN

In der ersten Woche werden den Teilnehmern die Grundlagen der Industrieproduktion im MAN Trainings-Center München vermittelt. In der zweiten und dritten Woche erfolgt der Betriebseinsatz in den Produktionssparten des Werkes München. MAN und die Agentur für Arbeit können bereits auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken: Im Vorjahr wurden im Rahmen der Integrations-Initiative (IdA-Programm) des Verbandes der bayrischen Wirtschaft Industriepraktika mit 29 Flüchtlingen, die älter 23 Jahre sind, erfolgreich durchgeführt. 13 Teilnehmer bekamen das Angebot, bei MAN tätig zu werden, von welchen heute noch sieben bei MAN Truck & Bus arbeiten.

Vom 10. bis 28. September 2018 fanden Praktika für weitere 8 Flüchtlinge statt. Wie im Vorjahr wurde erfolgreichen Teilnehmern, abhängig vom Bedarf, über das VW Tochterunternehmen Autovision der Einstieg bei MAN Truck & Bus ermöglicht.

MAN Truck & Bus Mitarbeiter begrüßen die zweite Gruppe im April 2018

MAN Truck & Bus Mitarbeiter begrüßen die zweite Gruppe im April 2018