Turbomachinery 

Weltgrößte Luftzerlegungseinheit setzt auf Kompressor-Lösung von MAN

Air Liquide vertraut beim Bau einer neuen Rekord-Luftzerlegungskolonne in Südafrika auf Kompressor-Technologie von MAN Diesel & Turbo. Die dafür bestellte AIRMAX-Lösung setzt in Dimension und Effizienz neue Maßstäbe für eine ganze Branche.

Air Liquide, ein Weltmarktführer bei Gasen, Technologien und Serviceleistungen für Industrie und Gesundheit, wird im südafrikanischen Secunda die weltweit größte Luftzerlegungseinheit (ASU, englisch für Air Separation Unit) errichten. Mit einer Produktionskapazität von 5.000 Tonnen Sauerstoff pro Tag (t/d) verschiebt die hochmoderne Anlage bisherige technische Grenzen. Und das auch hinsichtlich Effizienz, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei die Kompressor-Lösung AIRMAX von MAN Diesel & Turbo – die in der größten bislang zu bauenden Dimension ebenfalls neue Rekorde setzen wird.

Dr. Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender der MAN Diesel & Turbo SE, bemerkt: „Air Liquide setzt mit der Vergabe des Kompressor-Equipments für dieses Vorzeigeprojekt viel Vertrauen in uns. Denn wir werden dazu den größten Axialkompressor liefern, der jemals in einer industriellen Anwendung zum Einsatz kam. Damit bauen wir unsere Marktführerschaft, die wir mit unseren Luftzerlegungssträngen AIRTRAIN und AIRMAX für ASUs erreicht haben, mit einem bedeutenden Schritt weiter aus.“

Die eingesetzte AIRMAX-Lösung besteht aus einem Hauptluftkompressor des Typs AR140 sowie einem Booster-Verdichter des Typs RG 71-4. Beide Kompressoren treibt jeweils ein Elektromotor an. Der AR140 stellt die bislang größte Ausführung der Axialkompressor-Generation MAX1 dar. Mit einer elektrischen Antriebsleistung von 65 Megawatt erreicht der Axial/Radialkompressor einen effektiven Volumenstrom von über 1 Million Kubikmeter Luft pro Stunde (m3/h). Der nachgeschaltete Radial-Getriebekompressor RG 71-4 hat eine Antriebsleistung von 27 MW. Er steigert den Druck eines Teils der bereits vorverdichteten Luft auf über 40 bar abs. Der RG 71-4 ist für einen maximalen effektiven Volumenstrom von 65.000 m3/h ausgelegt.

Der größenbedingte Kostenvorteil dieser Kompressor-Lösung ist erheblich gegenüber den derzeit üblichen Maximalgrößen, die eine Produktionskapazität von etwa 3500 t/d Sauerstoff ermöglichen. Die komprimierte Luft benötigt Air Liquide für den anschließenden Rektifikationsprozess. Dieses thermische Trennverfahren zerlegt die Luft in ihre Hauptbestandteile Sauerstoff, Stickstoff und Argon. Den Sauerstoff und weitere Gase liefert Air Liquide als Erbauer, Besitzer und Betreiber der weltgrößten ASU an das Unternehmen Sasol. Dieses stellt damit in seiner Anlage in Secunda synthetische Kraftstoffe und Chemikalien her.

MAN Diesel & Turbo wird die Kompressor-Lösung im zweiten Quartal 2016 nach Südafrika verschiffen. Die gesamte Luftzerlegungseinheit plant Air Liquide im Dezember 2017 in Betrieb zu nehmen.

Der eingesetzte AR140 von MAN Diesel & Turbo ist mit einem effektiven Volumenstrom von über 1 Million m3/h der größte Axialkompressor, der jemals in einer industriellen Anwendung zum Einsatz kam.

Der AR-MAX1 setzt auf ein modulares System, das Skalierungen vom AR100 (blau) bis zum AR170 (grau) erlaubt.

Der AR140 entspricht technisch einem hochskalierten AR105 (Foto).