Turbomachinery  |  Power Plants 

Neues Kraftwerk deckt 15 Prozent des Stromverbrauchs im Senegal

MAN Diesel & Turbo stellt Diesel Combined Cycle-Kraftwerk in Afrika fertig.

Ausgestattet mit fünf MAN 18V48/60-Motoren und einer MAN MARC®-Dampfturbine, verfügt das neue Kraftwerk über eine Produktionskapazität von 96 MW. Es ist bereits die zweite Anlage in Afrika, die MAN nach dem Diesel-Combined-Cycle Prinzip baut. Dabei treibt die von den Motoren gelieferte Abwärme eine MAN MARC®-Dampfturbine an, die 6,6 MW an zusätzlicher elekrischer Energie erzeugt. Bereits im Jahr 2014 hatte das Unternehmen ein baugleiches Kraftwerk im kenianischen Thika in Betrieb genommen.

Das neue Kraftwerk befindet sich in Tobène in der Region Thiès, 90 km nördlich von Dakar und speist bereits in das öffentliche Stromnetz ein. Dabei deckt die erzeugte Strommenge rechnerisch 15 Prozent des gesamten senegalesischen Strombedarfs ab. Der Strom wird zur Versorgung von Unternehmen, Geschäften, Universitäten und Wohnhäusern dringend benötigt. Wie viele afrikanische Staaten ist auch Senegal von häufigen Stromausfällen betroffen, die das Wirtschaftswachstum des Landes belasten.

„Wir setzen im Kraftwerk Tobene das MAN Diesel-Combined Cycle Package ein, die Anlage arbeitet daher besonders effizient,” sagt Mesut Yentur, CEO MAN Diesel & Turbo Frankreich und Head of Sales Power Plants für die französisch sprechenden Regionen Westafrikas. „Dabei kommt eine MARC®-Dampfturbine zum Einsatz, und der Brennstoffverbrauch wird um 6 Prozent gesenkt. Auch die CO2-Emissionen reduzieren sich durch den Dampfzyklus für jede produzierte kWh.“

Dank der erfolgreichen Partnerschaft mit dem libanesischen Kraftwerksspezialisten MATELEC konnte MAN Diesel & Turbo das Kraftwerk in Rekordzeit in Betrieb nehmen. „Wir freuen uns sehr über dieses Projekt”, sagt Sami Soughayar, Geschäftsführer von MATELEC. „Die Zusammenarbeit mit MAN Diesel & Turbo war äußerst professionell und erfolgreich. Die Projektteams waren perfekt aufeinander eingespielt, so dass es nur rund 15 Monate bis zur ersten Einspeisung in das senegalesische Stromnetz dauerte.”

Wartung und Instandhaltung der Anlage, für die bereits eine Erweiterung geplant ist, übernimmt MAN PrimeServ, die Service-Marke von MAN Diesel & Turbo. Ein zusätzlicher Dieselmotor vom Typ MAN 18V48/60 soll die Kapazität der Anlage bis 2017 auf 115 MW erhöhen.

MAN Diesel & Turbo baut seine Aktivitäten in Afrika stetig weiter aus. Das Unternehmen ist seit 2008 mit mehreren Niederlassungen in Südafrika sowie seit 2010 in der senegalesischen Hauptstadt, Dakar, präsent und hat 2015 eine Repräsentanz in Lagos, Nigeria eröfnet. MAN baut derzeit Kraftwerke in Gambia, Eritrea, Niger und Burkina Faso, blickt auf eine mehr als 50-jährige Geschäftstätigkeit in Afrika zurück und hat insgesamt über 3,2 Gigawatt in 37 afrikanischen Ländern installiert.