MAN SE  |  Corporate Responsibility 

MAN veröffentlicht CR-Berichterstattung 2015

Schwerpunkte: Digitalisierung und Flüchtlingshilfe

Die Berichterstattung von MAN über die Corporate-Responsibility-Aktivitäten 2015 steht unter dem Leitsatz „Was uns bewegt“. Schwerpunkte sind neben der Umsetzung der CR-Strategie 2020+, die Digitalisierung und die MAN Flüchtlingsinitiative.

Wie die Digitalisierung die Produkte und Services von morgen bestimmt und heute die Arbeitswelt verändert, ist für MAN ein wesentlicher strategischer Grundpfeiler für die Zukunft. Das Unternehmen entwickelt intelligente Dienstleistungen wie MAN TeleMatics, mit denen sich Lkw-Flotten ressourceneffizienter steuern lassen. Josef Schelchshorn, Personalvorstand bei MAN, sieht für die Digitalisierung und die Arbeitswelt 4.0 spannende Chancen: „Wir suchen neue Berufsbilder. Neben dem klassischen Maschinenbauer brauchen wir zunehmend IT-Spezialisten, wie Java-Programmierer, Big Data Analysten oder Produktmanager, die wir über neue Rekrutierungswege ansprechen müssen – etwa über einen ‚Hackathon‘, den wir gemeinsam mit der TU München im September 2016 veranstalten. Außerdem verschwimmen Arbeits- und Privatleben immer mehr, deshalb ist es mir wichtig, dass wir ein attraktives Arbeitsumfeld schaffen. FlexWork spielt dabei eine wichtige Rolle: von der Präsenz zur Ergebniskultur.“

Die im Jahr 2014 überarbeitete CR-Strategie 2020+ bringt das Unternehmen dabei voran, Klimaschutz und Produktinnovationen besser in Einklang zu bringen. „Wir sind dem Ziel, den CO2-Ausstoß in der Produktion bis 2020 um 25 Prozent zu senken, wieder ein Stück näher gekommen“, sagt Peter Attin, Head of Corporate Responsibility bei der MAN SE. „Die CO2-Emissionen an den Standorten konnten im Zeitraum von 2008 bis 2015 bereits um 19,5 Prozent reduziert werden.“

Mit dem effizienten Produkt- und Serviceportfolio überzeugt MAN nicht nur die Kunden. Die Fachzeitschrift „Transport“ zeichnete das Unternehmen im Jahr 2015 für die umweltschonende Aufbereitung von MAN-Tauschteilen mit dem Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit aus.

Seit Sommer 2015 engagieren sich die MAN-Mitarbeiter gemeinsam mit dem Kooperationspartner SOS-Kinderdorf für eine wirkungsvolle Flüchtlingshilfe. Eine Spendenaktion ergab eine Summe von 200 000 €. Das Unternehmen fördert damit Bildungsmaßnahmen, internationale Hilfe sowie Integrationsprojekte an seinen acht Produktionsstandorten in Deutschland

Mit dem vorliegenden CR-Reporting bleibt MAN dem Weg der zielgruppen-spezifischen Berichterstattung treu. Drei Formate adressieren die verschiedenen Informationsbedürfnisse:

  • Das MAN CR-Online-Journal stellt CR-Highlights und Schwerpunkte 2015 anschaulich und interaktiv vor. Es richtet sich an Bewerber, Kunden, NGOs und die interessierte Öffentlichkeit.
  • Knappe, kennzahlenbasierte Rechenschaft über die erreichten Ziele legt der MAN GRI-Bericht ab, der Analysten, Investoren, Kunden und Geschäftspartner adressiert. Der GRI-Bericht sowie das darin enthaltene CR-Programm wurden vom Wirtschaftsprüfer genehmigt.
  • Das MAN CR-Journal richtet sich vor allem an die Mitarbeiter. Es erklärt, was MAN unter Verantwortung versteht und wie Corporate Responsibility gelebt sowie im Unternehmen verankert wird.

Alle drei Formate stehen online zur Verfügung: auf Deutsch unter www.cr-bericht2015.man, auf Englisch unter www.cr-report2015.man.