MAN SE  |  Marine Medium Speed 

MAN liefert Motoren für Flüssiggastanker nach China und Japan

MAN hat Aufträge über die Lieferung von insgesamt 35 Dual-Fuel-Großdieselmotoren für Flüssiggastanker aus China und Japan erhalten. Der Wert der Aufträge liegt insgesamt bei rund 100 Millionen Euro.

MAN 8L51/60DF Motor
MAN 8L51/60DF Motor

Für ein Konsortium aus CSLNG aus Shanghai, einer Tochtergesellschaft von China Shipping, Sinopec Kantons und MOL, liefert MAN Diesel & Turbo 30 MAN Dual-Fuel-Motoren des Typs 51/60DF für insgesamt sechs Flüssiggastanker. Die Neubauten sind die ersten großen LNG-Tanker mit einem elektrischen Antriebssystem auf der Basis von Dual-Fuel-Motoren, die in China gebaut werden. Die Schiffe mit einer Nutzlast von jeweils 174.000 m3 werden auf der Hudong-Zhongua Werft in der Nähe von Shanghai gebaut. Das „Steel Cutting“, das Schneiden des ersten Stück Stahls, für das erste Schiff findet im Januar 2014 statt. Das sechste Schiff wird im vierten Quartal 2017 ausgeliefert. Nach ihrer Auslieferung werden die Tanker Flüssigerdgas in Gladstone, Australien, laden und zu den chinesischen Einfuhrterminals in Qingdao, Beihai, Tianjin, Lianyungang und Wenzhou liefern.

Zusätzlich liefert MAN Diesel & Turbo fünf MAN 51/60DF Dual-Fuel-Motoren für einen Flüssiggastanker von Kawasaki Heavy Industries Ltd. nach Japan. Der Tanker mit einer Nutzlast von 182.000 m3 wird auf der Kawasaki Sakaide Werft im Südwesten Japans gebaut. Die Lieferung der Motoren ist für 2014 geplant.

Dual-Fuel-Motoren können sowohl mit flüssigen als auch mit gasförmigen Kraftstoffen betrieben werden. Im Gasmodus erreichen die MAN 51/60DF-Motoren deutlich reduzierte Emissionswerte und erfüllen bereits die Anfor-derungen der künftigen Emissionsnorm Tier III der International Maritime Organization.

„Die beiden Aufträge aus China und Japan bestätigen, dass führende Schifffahrtsunternehmen bei Dual-Fuel-Motoren auf die Expertise von MAN Diesel & Turbo setzen“, sagt Dr. René Umlauft, Vorstandssprecher von MAN Diesel & Turbo. Die Motoren für beide Aufträge werden im Augsburger Werk des Unternehmens produziert, wo sie auch entwickelt wurden.