Corporate 

MAN Truck & Bus stärkt eigene Vertriebsstruktur in Europa

Nach Auflösung des Joint Ventures mit Pon übernimmt MAN die hundertprozentige Führung in den strategisch bedeutenden Märkten Frankreich und Belgien und verstärkt sich personell.

MAN und Pon Holdings haben sich vertraglich geeinigt, ihr 2007 gegründetes Gemeinschaftsunternehmen für Vertrieb und Service von Lkw und Bussen aufzulösen. Diese Vereinbarung gilt unter dem Vorbehalt der Zustimmung relevanter Wettbewerbsbehörden.

Die Landesgesellschaften in Frankreich und Belgien werden in die MAN Truck & Bus AG und ihre internationale Vertriebsstruktur reintegriert. Mit MAN Truck & Bus Niederlande, die bei Pon verbleiben, wird die Zusammenarbeit auf Basis eines Importeursvertrages fortgesetzt. Die Steuerung dieser Märkte wird über die „Sales Region Western Europe“ erfolgen. Ihren CEO, Joachim Dürr, wird Frau Birgit Kuhn als CFO in der Region verstärken. In Frankreich erweitert Bert van Hasselt (CEO) sein Management-Team um Hartmut Müller, der die Funktion des COO übernimmt.

„Gemeinsam mit unserem Joint Venture Partner Pon konnten wir den Markterfolg in diesen bedeutenden Ländern steigern. Auf dieser guten Basis bauen wir auf, wenn wir die Geschäfte dieser Region in Zukunft wieder direkt steuern und weiter entwickeln,“ so Dr. Frank Hiller, Vorstandsmitglied für Marketing, Sales und Service der MAN Truck & Bus AG. „Damit stärken wir unsere Aktivitäten im Kernmarkt Europa mit dem Ziel, unseren Kundenservice weiter zu verbessern und die Marktanteile unserer starken Marken MAN und NEOPLAN zu steigern.“