Marine Low Speed  |  Turbomachinery  |  Turbocharger 

MAN Diesel & Turbo und die Stadt Augsburg sponsern vier Kita-Plätze für bedürftige Familien aus der Region

Der Augsburger Maschinenbauer MAN Diesel & Turbo wird vier Plätze in der neuen Kindertagesstätte, die das Unternehmen derzeit in der Sebastianstraße unweit des Werksgeländes errichtet, bedürftigen Familien aus der Region zur Verfügung stellen. Dabei handelt es sich um je zwei Krippen- und zwei Kindergartenplätze. Die Stadt Augsburg, die den Bau gemeinsam mit dem Bund und dem Freistaat Bayern fördert, übernimmt dabei die Kosten, die üblicherweise für städtische Kindergärten oder -krippenplätze anfallen. MAN Diesel & Turbo übernimmt die anfallenden Mehrkosten.

Insgesamt wird die Kindertagesstätte nach ihrer Fertigstellung im Sommer nächsten Jahres 76 Kindern Platz bieten. Kinder von Mitarbeitern der MAN Diesel & Turbo SE werden zwar bevorzugt aufgenommen, doch werden auch andere Eltern die Möglichkeit haben, sich um einen Krippen- bzw. Kindergartenplatz zu bewerben. Das innovative und sehr intensive Betreuungskonzept der Einrichtung umfasst ganzheitliches Lernen, aktive Sprachförderung (z. B. spielerisches Kennenlernen der englischen Sprache), die musische und künstlerische Frühförderung sowie die Förderung der individuellen Fähigkeiten und Interessen der Kinder.

Für Klaus Stahlmann, Vorstandssprecher der MAN Diesel & Turbo SE, ist die Stiftung der Kindergarten- und Krippenplätze ein wichtiges Signal: „Als eines der größten Unternehmen des Augsburger Wirtschaftsraums trägt MAN Diesel & Turbo eine gesellschaftliche Verantwortung. Wir haben uns darum entschlossen, die Türen der neuen Kita auch Kindern aus der Region zu öffnen, deren Eltern die Beiträge ansonsten nicht bezahlen könnten.“ Und sein Vorstandskollege Dr. Stephan Timmermann ergänzt: „Unser soziales Engagement macht nicht an den Grenzen des Werksgeländes halt. Natürlich ist die Kita primär als Einrichtung für unsere Mitarbeiter geplant. Wenn wir aber darüber hinaus Unterstützung für Familien in Not leisten können, tun wir das gerne.“

Gemeinsam mit dem Wirtschaftsreferat hat sich das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg für die Öffnung der Kindertagesstätte stark gemacht. Für Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl ist das ein Zeichen des guten Miteinanders zwischen dem Unternehmen und Stadtverwaltung. „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Unternehmen auch soziale Verantwortung im räumlichen Umfeld des Standortes übernimmt. Umso mehr freut es mich, dass der Vorstoß des Wirtschaftsreferates und des Kompetenzzentrums Familie von MAN Diesel & Turbo so positiv aufgenommen und in kürzester Zeit umgesetzt wurde“, so Oberbürgermeister Dr. Gribl. Er sehe dieses Engagement als Pilotprojekt für weitere Kooperationsmöglichkeiten zwischen Wirtschaft und Verwaltung. „In Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig, den Familien eine qualifizierte Kinderbetreuung bieten zu können. Nur so können Mütter und Väter wieder schnell in den Beruf einsteigen und den Unternehmen zur Verfügung stehen“, betont Gribl.

Die Zuteilung der Kita-Plätze erfolgt über das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg (Tel. 0821 324-2819).