Truck 

MAN Agrar-Truck auf der AGRITECHNICA 2017

Der Agrarbereich bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten für MAN-Lkw // Ausgestellter MAN TGS 18.500 4x4 BLS ist branchenspezifisch ausgestattet

Im Agrarbetrieb und bei den Lohnunternehmern fallen vielseitige Transportaufgaben an. In der Transportkette zwischen landwirtschaftlichem Betrieb, Feld und Lagerhaus punkten Lastwagen mit ihrer hohen Nutzlast, einem niedrigen Kraftstoffverbrauch und lastwagentypisch hoher Fahrgeschwindigkeit. Dafür ist der MAN TGS als Agrar-Truck mit Allradantrieb, Sattelkupplung, Anhängerkupplung, Anhängebock, Load-Sensing-Hydraulikanlage sowie bodenschonender Agar-Breitbereifung ausgestattet.

MAN-Lastwagen kommen nicht nur zum Einsatz, um auf längeren Strecken das Erntegut wie Getreide zum Landhändler, Silomais zur Biogasanlage, Rüben zur Zuckerfabrik oder Kartoffeln zur Stärkefabrik ab dem Hofgelände oder ab dem Feldrand zu transportieren. Besonders im kombinierten Einsatz zwischen Feld, Straße und weiterverarbeitendem Betrieb kann der MAN Agrar-Truck seine hohe Effizienz unter Beweis stellen. In der Transportkette punktet dieser im Vergleich zu anderen Konzepten mit seiner hohen Nutzlast bei 38 oder 40 Tonnen Zuggesamtgewicht, einem niedrigeren Kraftstoffverbrauch und einer lastwagentypisch höheren Fahrgeschwindigkeit. Zudem ist die Akzeptanz der gewohnten Sattelzüge durch andere Verkehrsteilnehmer und in der Bevölkerung oftmals höher als die von Traktoren mit voluminösen mehrachsigen Anhängern.

Die Landwirtschaft und ihre öffentliche Wahrnehmung befinden sich seit längerer Zeit im Umbruch. Die zu bestellenden Flächen werden aus wirtschaftlichen Gründen immer größer. Die Transportmengen wachsen an. Die von Agrarbetrieben bewirtschafteten Flächen liegen nicht mehr in unmittelbarer Nähe zum Hofgelände. Die Transportdistanzen zwischen den Einsatzorten nehmen deshalb zu und der Aktionsradius von Lohnunternehmern vergrößert sich. Die Unternehmer achten verstärkt auf die Effizienz und die Total Costs of Ownership (TCO) ihres Fuhrparks, die Bevölkerung auf die Umweltfreundlichkeit in der Transportkette. Die zunehmende Verbreitung von Biogasanlagen sorgt für ein erhöhtes Transportaufkommen zur Anlieferung von Mais-, Gras- und Getreidesilage sowie dem Abtransport von Gärsubstraten über längere Fahrtstrecken. Für den Einsatz in der Landwirtschaft branchengerecht angepasste Lastwagen spielen dabei ihre Stärken vor allem beim Transport aus. Dieses merkt MAN an der steigenden Nachfrage nach darauf angepassten Fahrzeugkonzepten.

In den meisten Fällen sind es Sattelzugmaschinen der Baureihe MAN TGS, die speziell für die Landwirtschaft konstruierte Auflieger ziehen. Es gibt Sattelzugmaschinen und Fahrgestelle mit Hinterradantrieb in normal- und mittelhoher Bauart. Allradangetriebene MAN TGS stehen in hoher Bauart mit zuschaltbarem oder permanentem Vorderradantrieb bereit. Bei permanentem Allradantrieb ist durch das Mitteldifferential ein Ausgleich zwischen Vorder- und Hinterachse möglich, was bei der Kurvenfahrt Flurschäden vermeidet. Die Lösung zwischen Straßen- und Allradantrieb heißt MAN HydroDrive mit dem hydrostatischen Antrieb der Vorderräder für zusätzliche Traktion.


Alle aufklappenAlle zuklappen