MAN SE 

Kann man ganz Europa zeigen, wer die Lederhosen anhat? MAN kann.

Der frisch gebackene Triple-Sieger Bayern München hat seinen Triumphzug durch die Münchner Innenstadt ausgelassen zelebriert. Die Helden vom Wembley bahnten sich dabei auf einem eigens gestalteten MAN-Cabrio-Truck ihren Weg durch die Massen zum Marienplatz.

Die Spezialanfertigung basiert auf einem Lkw des Typs MAN TGX mit 400 PS und wurde in einer MAN-Tuning-Werkstatt in Wittlich produziert. Dazu wurde zunächst das Dach des Fahrerhauses abgenommen – so können die Fans ihre Idole viel besser erkennen. Außerdem haben die Ingenieure eine spezielle Plattform mit Geländern als Sonderaufbau konstruiert, die genug Raum für Spieler, Trainer und Offizielle bietet und dabei „partyfest“ ist.

Los ging es vor der MAN-Unternehmenszentrale in der Ungererstraße. Dort stieg die Mannschaft um. Der reguläre MAN-Mannschaftsbus hatte die Spieler kurz zuvor am Flughafen München abgeholt und nach Schwabing gebracht, wo der Cabrio-Truck bereits auf seine ruhmreichen Passagiere wartete. Es ist bereits der zweite Sondereinsatz eines MAN-Fahrzeugs innerhalb kürzester Zeit: Erst vor drei Wochen hatten auf einem roten Doppeldeckerbus Bayern-Legenden wie Lothar Matthäus oder Paul Breitner am Meister-Korso teilgenommen.

Die MAN-Zentrale hatte sich für den hohen Besuch in Schale geworfen. Eine rund 10 Meter hohe Lederhose zierte das Gebäude. Daneben der Spruch: „Kann man ganz Europa zeigen, wer die Lederhosen anhat? MAN kann.“